Das Museum

Das 1996 eingeweihte Ziegeleimuseum befindet sich im restaurierten Pressehaus der ehemaligen Carl Ludowici Falzziegelei.

Ausstellung

Die Ausstellung dokumentiert die rund 100-jährige Geschichte der Ziegelherstellung in Jockgrim.
In verschiedenen Räumen werden die Produktionsabschnitte von der Tongewinnung bis zum Versand, die Produkte der Ziegelei, die dörfliche Entwicklung, sowie die Firmengeschichte an Sich dokumentiert.

Eindrucksvolle Kulisse

Neben der musealen Nutzung dient der große Saal des Pressehauses als eindrucksvolle Kulisse für verschiedene kulturelle Veranstaltungen der Gemeinde und der örtlichen Vereine.

Ringofen

Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung ist der teilweise erhaltene Ringofen, der ursprünglich 90 Meter lang und sechs Stockwerke hoch war. Heute dient er als Untergeschoss des modernen Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde.

Revolverpresse

Im Außenbereich des Museums befindet sich die original erhaltene, durch den Verein restaurierte, Revolverpresse.
Die voll betriebsfähige Presse gibt dem Besucher einen einzigartigen Einblick in die Produktionsweise der ehemaligen Ziegelei.

Kugelhaus

Johann Wilhem Ludowici verhalf mit seinem Ideenreichtum der Ziegelei zu einem weltweiten Erfolg.
Er entwarf zahlreiche Organisationsformen, auch fernab der Ziegelproduktion. Oftmals waren seine Ideen ihrer Zeit voraus.
Das im Außenbereich des Museums gezeigte Kugelhaus aus den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts sollte durch seine gute Transportmöglichkeit und optimale Raumnutzung seinerzeit eine Alternative zum herkömmlichen Wohnungsbau darstellen, kam aber nie über die Produktion des Prototyps hinaus.
Das vom Museumsverein restaurierte Kugelhaus ist dem Besucher zugänglich und gilt als eines der Highlights der Ausstellung.